Angebot anfordern
X
Spendenkonto
Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2

Herzwürmer


Herzwürmer

Übeltäter: zahlreiche Stechmücken (weltweit bisher 70 Moskito-Arten) sie sind nur Zwischenwirte

Vorkommen: ursprünglich in tropischen und subtropischen Gebieten in ganz Europa am häufigsten in den Mittelmeerländer nach Deutschland ausbreitend

Gebiete: für die Übertragung von Herzwürmern müssen bestimmte klimatische Mindestbedingungen erreicht werden.

Zeitpunkt: Frühjahr bis Sommer

Überträger von Krankheitserregern: parasitäre Krankheit, Herzwürmer

Sticht den Menschen? ja

Übertragbar von Hund auf Mensch? eher unwahrscheinlich

Inkubationszeit: Der Zyklus bis zum adulten Herzwurm dauert 5-6 Monate. Somit kann die Infektion erst nach diesem Zeitraum nachgewiesen werden.




Allgemeines: 2 – 2,5 Wochen durchläuft der Parasit das Larvenstadium 1 bis zum infektiösen Larvenstadium 3 (Mikrofilarien) in Stechmücken (Zwischenwirt). Eine Vorraussetzung dafür sind bestimmte Klimafaktoren. Die durchschnittliche Tagestemperatur von über 19°C muss für mindestens einen Monat gewährleistet sein. Die Stechmücke überträgt die L3 beim Saugen auf den Wirt. Dort entwickelt sich der Parasit unter der Haut innerhalb von 1-2 Wochen zur L4 und anschließend im Gewebe (1 bis 2 Monate) zur L5. Diese Form des Herzwurms dringt ins Gefäßsystem ein und erreicht die Lungenarterien.

Symptome: Appetitlosigkeit Gewichtsverlust chronischer Husten schneller Abbau der Kondition

Diagnose: Eine Diagnose ist durch verschieden Bluttest (Knott-Test, Filtertest) oder durch röntgen des Torax (nicht im frühen Stadien erkennbar) nachweisbar. Nicht von Nutzen ist es unter 7 Monate testen zu lassen. Grund dafür sind die monatlichen Herzwurmprophylaxen, die eine Infektion verschleiern und Mirkrofilarien abtöten. Ein Antigen ist daher erst 6,5 – 7 Monate nach einer Infektion nachweisbar. Es stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Dein Tierarzt wird dich ausführlicher darüber informieren können.

Vorsorge: Aufgrund komplizierter Therapiemöglichkeiten sind Herzwurmprophylaxen bei deinem Tierarzt äußerst ratsam. Auch vor Beginn eurer Urlaubsreise solltest du deinen Hund bei seinem Artz vorstellen um jegliche Risiken auszuschließen.

Nur L3 Mikrofilarien können den Erreger freisetzen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren


Anaplasmose
Anaplasmose

Übeltäter: infizierte Schildzecken (Holzbock, Hirschzecke, braune Hundezecke) Vor...


zum Artikel
Parvovirose
Parvovirose

Parvovirose ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung. Das Virus manifestiert sich in zw...


zum Artikel
Demodikose
Demodikose

Demodikose (auch als rote Räude, follikuläre Räude oder Welpen Räude bekannt) ist ein...


zum Artikel
Papillomatose
Papillomatose

Papillomatose, auch bekannt als Mundwarzen,  sind kleine, gutartige Wucherungen, die...


zum Artikel

Spendenkonto

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2


Dein Spendenbetrag:

Newsletter

Mit unserem Newsletter möchten wir dich über aktuelle Themen, Wissenswertes aus dem Bereich Hund und Co., sowie über wichtige Ereignisse aus unserem Tierschutzverein informieren.

Anmeldung zum Newsletter

Kontakt

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Laukamp 17
D – 22417 Hamburg

Fax.: 08134 / 55 78 778

info@look-tierschutzverein.de