Angebot anfordern
X
Spendenkonto
Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2

Anaplasmose


Anaplasmose

Übeltäter: infizierte Schildzecken (Holzbock, Hirschzecke, braune Hundezecke)

Vorkommen: Bundesweit mit Ausnahme von Gebirgslagen über ca. 1500 m

Gebiete: Wald und Waldränder, Parks und heimischen Gärten, umherliegende Äste und Baumstämme, feuchtigkeitsbedürftig

Zeitpunkt: sobald die Außentemperatur über 7°C liegt in der Regel März bis Oktober

Überträger von Krankheitserregern: Anaplasmen, Borrelien und FSME-Virus auf Mensch und Tier

Sticht den Menschen? Ja

Übertragbar von Hund auf Mensch? unwahrscheinlich

Inkubationszeit: 1 – 2 Wochen nach dem Zeckenbiss




Allgemeines:

Anaplasmose wird durch verschiedene Bakterienarten der Gattung Anaplasma verursacht. Die Übertragung auf Mensch und Tier erfolgt durch infizierte Zecken. Die Infektion führt zu einer ernstzunehmenden Bluterkrankung bei Hunden. Bakterien befallen die weißen Blutkörperchen und schädigen sie. Im schlimmsten Fall werden Blutzellen auch vollständig zerstört was zu einer ausgeprägten Blutarmut führt. Des Weiteren kann es zu Organschädigungen kommen.

Häufige Symptome: Fieber (>39°C) Müdigkeit Teilnahmslosigkeit

Begleitende Symptome: angespannter Bauch / Durchfall / Erbrechen Lymphknoten, Leber und Milz sind oft stark vergrößert Entzündung der Gelenke (Hund lahmt) Ödeme (Wassereinlagerungen) Appetitlosigkeit / Apathie Muskelschmerzen schnelle Atmung Gewichtsverlust Schwäche

Diagnose: Die Anaplasmose kann durch einen Bluttest, einen Antikörpernachweis oder durch einen direkten Erregernachweis diagnostiziert werden. Unbehandelt verläuft sie sehr schwer und kann zum Tode führen. Bei schneller Diagnose eines Tierarztes und konsequenter Behandlung mit Hilfe einer mehrwöchigen Antibiotikatherapie, stehen die Chancen für den Hund gut.

Vorsorge: Zur Zeit existiert kein wirksamer Impfschutz. Wir empfehlen Hundebesitzern ihren Vierbeiner ganzjährig vor Zecken zu schützen. Suche deinen Hund und deine Katze nach jedem Aufenthalt im Freien regelmäßig auf Zecken ab.

Kommt eine Zecke nicht zum Blutsaugen kann sie auch keine Krankheitserreger übertragen.

Informiere dich also bei deinem Tierarzt über Zeckenmittel, die den infizierenden Stich verhindern können.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren


Papillomatose
Papillomatose

Papillomatose, auch bekannt als Mundwarzen,  sind kleine, gutartige Wucherungen, die...


zum Artikel
Leishmaniose
Leishmaniose

Übeltäter: infizierte Sandmücke – Unterfamilie der Schmetterlingsmücken (Phlebotomi...


zum Artikel
Babesiose
Babesiose

Übeltäter: Auwaldzecke (gehört zur Gattung der Schildzecken) Vorkommen: eher i...


zum Artikel
Parvovirose
Parvovirose

Parvovirose ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung. Das Virus manifestiert sich in zw...


zum Artikel

Spendenkonto

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2


Dein Spendenbetrag:

Newsletter

Mit unserem Newsletter möchten wir dich über aktuelle Themen, Wissenswertes aus dem Bereich Hund und Co., sowie über wichtige Ereignisse aus unserem Tierschutzverein informieren.

Anmeldung zum Newsletter

Kontakt

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Laukamp 17
D – 22417 Hamburg

Fax.: 08134 / 55 78 778

info@look-tierschutzverein.de